Klasse A2

Der Aufbau-Motorradführerschein – Klasse A2!

Dieser Führerschein baut i.d.R. auf dem A1-Führerschein auf und ist damit der mittlere von den drei Motorradführerscheinen. Du kannst aber auch so jederzeit den Führerschein A2 machen, wenn es dir bspw. nichts ausmacht, etwas weniger PS zu fahren.

Hierbei handelt es sich um die zweite Stufe der Motorrad-Führerscheine. Die nächste Stufe ist der Führerschein der Klasse A, den Du nach zwei Jahren ebenfalls ohne eine theoretische Prüfung machen darfst. Sinn dieses stufenweisen Aufbaus ist, dass Du Deine Fähigkeiten langsam steigerst und ideal auf die höheren Motorleistungen vorbereitest.

Für die Motorradausbildung bieten wir Dir neueste Modelle der Reihe Suzuki Gladius an. Sie sind selbstverständlich mit dem Sicherheitsplus ABS ausgestattet und ermöglichen Dir eine Ausbildung, die sicher ist und Spaß macht.

Übrigens: Wir begleiten Dich während Deiner Ausbildung mit dem Auto – schließlich steht Deine Sicherheit für uns an oberster Stelle.

Die wichtigsten Informationen

Hast Du seit mind. zwei Jahren den Führerschein der Klasse A1 und bist mind. 18 Jahre alt, kannst Du ohne eine theoretische Prüfung in die Ausbildung starten.

Hast Du noch keine Vorbesitzt der Klasse A1, muss Dein Mindestalter 18 Jahre betragen und Du kannst direkt mit der Ausbildung beginnen.

Mit dem Führerschein der Klasse A2 bist Du zum Führen folgender Fahrzeuge berechtigt:

  • Krafträder (auch mit Beiwagen) bis 35 kW und bis 48 PS, die nicht von einem Kraftrad mit einer Leistung von über 70 kW abgeleitet sind
  • Das Verhältnis Leistung/Gewicht darf höchstens 0,2 kW/kg betragen.
  • Kraftfahrzeuge mit drei Rädern
  • Eingeschlossene Führerscheinklassen: AM und A1
  • Erweiterung möglich bei Vorhandensein der Klassen: A1 und B

Alle Begrenzungen der Klassen AM und A1 werden für den Führerschein der Klasse A2 aufgehoben.

Weitere Unterlagen

Zum Start der Ausbildung benötigen wir die folgenden Unterlagen von Dir:

  • Nachweis des Sehtests
  • Teilnahme-Nachweis zum Erste-Hilfe-Kurs
  • Aktuelles biometrisches Passfoto
  • Vollständig ausgefüllter Antrag auf Ersterteilung des Führerscheins

Den Antrag füllen wir gemeinsam bei Deiner Anmeldung vor Ort aus.

Ausbildung und Prüfung

Theoretische Ausbildung

Bevor du mit Fahrstunden beginnst, führen wir Dich immer erst in die theoretischen Grundlagen ein. Die Anzahl an Grund- und klassenspezifischen Stunden ist hierbei gesetzlich vorgegeben.

Ersterwerb Führerschein

  • 12 Doppelstunden (à 90 Minuten) Grundstoff
  • 4 Doppelstunden (à 90 Minuten) klassenspezifischer Unterricht

Erweiterung Führerschein von Klasse B

  • 6 Doppelstunden (à 90 Minuten) Grundstoff
  • 4 Doppelstunden (à 90 Minuten) klassenspezifischer Unterricht

Erweiterung Führerschein von Klasse AM / A1

  • Besitzt Du seit mind. 2 Jahren den Führerschein der Klasse AM oder A1, sind keine theoretischen Unterrichte und keine theoretische Prüfung mehr notwendig.

Praktische Ausbildung

Deine Fahrstunden teilen sich auf in Übungsstunden und Sonderfahrten. Während die Anzahl der Übungsstunden von Deinen Fähigkeiten abhängt, ist die Anzahl der Sonderfahrten ebenfalls gesetzlich vorgegeben.

Ersterwerb Führerschein

  • Grundausbildung abhängig von Deinen persönlichen Fähigkeiten
  • 12 Sonderfahrten (à 45 Minuten) geteilt in Autobahn, Nachtfahrt, Überland
  • Prüfung nach Einschätzung des Fahrlehrers

Erweiterung Führerschein von A1 auf A2

  • Fahrstunden nach Einschätzung des Fahrlehrers
  • Prüfung nach Einschätzung des Fahrlehrers

Hast Du alle Unterrichtsstunden absolviert, ausreichend gelernt und erfüllst die formalen Voraussetzungen, kannst Du zur theoretischen Prüfung gehen. Bitte beachte dazu die aktuellen Informationen zu Corona.

Wenn Du alle Pflichtstunden absolviert und genug geübt hast, wird es Zeit für die praktische Prüfung. Vorher sollten aber natürlich sowohl Du als auch dein Fahrlehrer sicher sein, dass Du gut genug vorbereitet bist, um zu bestehen. Erst dann wird Dich der Fahrlehrer zur Prüfung zulassen.