Klasse L

Fol­gen­de Fahr­zeug­ty­pen dürft Ihr mit dem L-Füh­rer­schein steu­ern:

  • Zug­ma­schi­nen, die für Land­wirt­schaft und Forst­wirt­schaft ein­ge­setzt wer­den, und die bau­art­be­dingt nicht schnel­ler als 40 km/h sind
  • Selbst­fah­ren­de Fut­ter­misch­wa­gen und Arbeits­ma­schi­nen wie Stap­ler mit einer bau­art­be­ding­ten Höchst­ge­schwin­dig­keit von 25 km/h. Es dür­fen Anhän­ger ange­kop­pelt wer­den.
Min­dest­al­ter:
16 Jah­re
Ein­ge­schlos­se­ne Klas­sen:
kei­ne
Theo­re­ti­sche Aus­bil­dung
(1 Stun­de = 90 Minu­ten)
Erstertei­lung: 12 Stun­den Grund­stoff
2 Stun­den klas­sen­spe­zi­fi­scher Unter­richt
Erwei­te­rung: 6 Stun­den Grund­stoff
2 Stun­den klas­sen­spe­zi­fi­scher Unter­richt

 

Prak­ti­sche Aus­bil­dung
Ent­fällt, da nur eine theo­re­ti­sche Aus­bil­dung und Prü­fung erfor­der­lich sind.