Der Anhängerführerschein

Du möchtest mit Deinem Auto nicht nur Anhänger ziehen dürfen, sondern dabei auch maximal flexibel sein? Dann ist der Führerschein der Klasse BE genau das Richtige für dich!

Neben zusätzlichen Fahrstunden musst Du für den Anhänger-Führerschein BE nur eine weitere praktische Prüfung ablegen. Denn da Du die Klasse B als Voraussetzung für diesen Führerschein bereits haben oder parallel in der Ausbildung sein musst, brauchst Du keine theoretische Prüfung ablegen.

Für die PKW-Ausbildung bieten wir Dir modernste Schulungsfahrzeuge an. Alle sind selbstverständlich mit Klimaanlage, Servolenkung und smarter Technologie ausgestattet. Diese Fahrzeuge erleichtern Dir nicht nur die Ausbildung, sondern bringen Dich dabei mit viel Spaß zum Führerschein!

Die wichtigsten Informationen

Mit dem Führerschein der Klasse BE bist Du zum Führen folgender Fahrzeuge berechtigt:

  • Mit einem PKW einen Anhänger ziehen mit einer zulässigen Gesamtmasse bis 3,5 t
  • Vorbesitz der Klasse B oder gleichzeitige Ausbildung
  • Mindestalter von 18 Jahren oder as begleitetete Fahren mit 17
  • Für Anhänger mit zulässiger Gesamtmasse über 3,5 t benötigst Du den Führerschein der Klasse C1E

Weitere Unterlagen

Zum Start der Ausbildung benötigen wir die folgenden Unterlagen von Dir:

  • Nachweis des Sehtests
  • Teilnahme-Nachweis zum Erste-Hilfe-Kurs
  • Aktuelles biometrisches Passfoto
  • Vollständig ausgefüllter Antrag auf Ersterteilung des Führerscheins

Den Antrag füllen wir gemeinsam bei Deiner Anmeldung vor Ort aus. Bitte beachte, dass wir die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten benötigen, wenn Du minderjährig sein solltest.

Ausbildung und Prüfung

Theoretische Ausbildung

Da die Klasse B Voraussetzung für den Erwerb des Klasse BE Anhängerführerscheins ist, brauchst Du keine theoretische Ausbildung und Prüfung ablegen

Praktische Ausbildung

Deine Fahrstunden teilen sich auf in Übungsstunden und Sonderfahrten. Während die Anzahl der Übungsstunden von Deinen Fähigkeiten abhängt, ist die Anzahl der Sonderfahrten ebenfalls gesetzlich vorgegeben.

Ersterwerb Führerschein

  • Grundausbildung abhängig von Deinen persönlichen Fähigkeiten
  • 5 Sonderfahrten (à 45 Minuten) geteilt in Autobahn, Nachtfahrt, Überland
  • Prüfung nach Einschätzung des Fahrlehrers

Erweiterung Führerschein

  • Fahrstunden nach Einschätzung des Fahrlehrers
  • Prüfung nach Einschätzung des Fahrlehrers

Wenn Du alle Pflichtstunden absolviert und genug geübt hast, wird es Zeit für die praktische Prüfung. Vorher sollten aber natürlich sowohl Du als auch Dein Fahrlehrer sicher sein, dass Du gut genug vorbereitet bist, um zu bestehen. Erst dann wird Dich der Fahrlehrer zur Prüfung zulassen.